FAQ 114

 

 

Über das Bach-Minibuch und das noch viel kleinere Bach-Minibuch

Oft begenet man ihm nicht mehr: dem Bach-Minibuch. Was irgendwie auch verständlich ist, denn es ist ja mehr eine Antiquität, als ein gebrauchtes Buch. Richtig, es ist vielleicht nicht per Definition eine Antiquität. Gedruckt wurde es nämlich erst 1985. Aber über 30 Jahre alt - ist ja auch nicht schlecht. Aber wenn die Zahl der Bach-Liebhaber steigt - und das tut sie - dann gibt es irgendwann einfach nicht mehr genug davon.

 

Das Johann Sebastian Bach Minibuch. Mit Quarter und Euro. Kaum zu glauben, dass es nicht das kleinste Minibuch zum Thema Bach ist. Da gibt es noch ein kleineres. Und man findet es noch schwieriger.

 

Das Minibuch: Kaum zu lesen und

doch eine richtige Biografie

Tatsächlich wird sich wirklich kaum jemand dieses Minibuch kaufen, um daraus zu lesen, denn kleiner dürfte Schrift nun wirklich nicht sein. Allerdings: man könnte. Tatsächlich ist es eine komplette Biografie von Johann Nikolaus Forkel, dem ersten Bach-Biografen. Selbstverständlich ist es auch nicht die ganze Biografie, der er einst schrieb.

 

Das ganze Büchlein wurde damals in einem schicken Ledereinband produziert mit edlem Goldrahmen und goldener Schrift. Zum Schutz es das Minibuch in einem kleinen Schober, den man weiter unten ebenfalls auf einem Bild ansehen kann.

 

Gedacht war die Auflage 1985, die in der DDR erschien, als Dekoration für die Bach-Fans im Osten vor der Wende. Bach-Fans im Westen hatten das Nachsehen, wenn man denn keine Familie oder Freunde diesseits der Mauer und des Eisernen Vorhangs hatte. Inzwischen dürften sich dieses Minibuch und sein kleines Geschwisterchen gleichmässig über Deutschland und auch ein klein wenig in der Welt verbreitet haben.