BACH über BACH
BACHüberBACH

Anzeige


Die Klassik Top 300: Die 300 beliebtesten und größten Hits der klassischen Musik

Auf dieser Seite gibt es in Sachen Klassik ganz sicher das "Rundum-sorglos-Paket": Klassik für Babys, für Kids, für Eltern, Großeltern, Erzieher*innen und Lehrer*innen.

 

 

Die Klassik Top 300? Nein, meine Klassik Top 300. Meine 300 populären Klassik-Superwerke. Es sind die 300 beliebtesten Hits der Klassik. Für Sie! Also sind da die Matthäus-Passion und die h-Moll-Messe nicht drunter. Klassik-Kenner müssen jetzt tapfer sein. Sehr tapfer. Andererseits ist diese Seite nicht für sie recherchiert. Sondern für Kinder, Eltern, Großeltern, Lehrer*innen und Erzieher*innen sowie für „Anfänger in Sachen Klassik“.

 

Meine These – in Sachen klassischer Musik für Kinder und Anfänger – zu den „Best-of ... CDs“ und auch den „Best-of … Listen“ im Internet ist folgende: Solch eine CD, CD-Sammlung oder einen Beitrag mit entsprechender Headline ist nichts für Klassik-Fans, Klassik-Expert*innen, Profimusiker*innen und Musiklehrer*innen. Denn die kennen mit Sicherheit alle Titel, wenn die Auswahl hochwertig ist. Solche CDs (… „Best-of“ …) und Aufzählungen in redaktionellen Beiträgen sind nur für Kinder und Klassik-Anfänger zusammengestellt!

 


 

n    Zu den 40 Klassik-CDs für Babys. Mit meinem Check für Sie. Klicken Sie bitte hier.

 

n    Zu rund 200 Klassik-CDs für Kinder. Und meinem Check. Auch mit einem Klick ... kommen Sie jetzt fix dort hin.

 

n    Zu den Klassik-CDs und CD-Boxen für Anfänger, beziehungsweise Einsteiger: Na Sie wissen schon ... mit einem Klick ...

 

n    Was sind "fortgeschrittene Klassik-Anfänger"? Klicken Sie bitte gerne hier. 

 

n    Um ganze Gesamtwerke der Klassik kennenzulernen, klicken Sie am besten hier, Sie sind dann auf dem Weg zum Klassik-Experten und zum Klassik-Fan zu werden.

 

n    Und zu meinem 300 beliebtesten Klassik Hits für Sie. Jetzt aber zum Anhören, kostenlos, komplett, spannend. Hier kommen Sie mit Ihrem Klick ganz schnell zum Ziel.

 


Warum gibt es meine Klassik-Top-300?

 

Warum überhaupt gibt es auch meine Homepages in Sachen Klassik für Babys, Kids und Anfänger sowie mein „Unterrichtsmaterial Klassische Musik“? Weil ich der Überzeugung bin, dass das falsche Angebot beim Anhören nicht nur jetzt frustriert, sondern den zukünftigen lebenslangen Spaß an Klassik sogar „ein für alle Mal“ verderben kann. Deswegen ist mein Ansatz unbedingt, dass – für Kinder oder und Klassik-Anfänger“ – das Anhören mit dem Genuss von populärer Klassik, das heißt beliebter Klassik beginnen muss!

 

Hausaufgabe, Klassenarbeit und die bequemste und coolste Korrektur für Lehrer*innen in Sachen Klassik der Welt: Spaß ist das Ziel und Freude am Weg!

 

 

Zu meinen Angeboten, wenn Sie nach einer CD oder nach einer CD-Box zum Kaufen recherchieren: In tagelanger, eigentlich wochenlanger Recherche habe ich beinahe 300 CDs „analysiert“ und weit mehr als 5.000 ( ! ) Stücke probegehört. Für Sie und für euch. Nur hier – auf meiner Homepage und dieser Seite (… und klar, auch auf anderen meiner Websites) – gibt es so optimale Vergleichsmöglichkeiten. Und nur über unseren Partner-Musikverlag kann man fast alle CDs, die Sie hier auf dieser Seite kennenlernen werden und die dorthin verlinkt sind (… mit einem Zwischenstopp im Shop unserer Mission), probehören. Und „Niemand anderes auf der Welt“ – außer mir natürlich – hat den Content darauf hin geprüft, wie viele Stücke auf einer Klassik-CD (… für Babys, für Kinder, für Anfänger und für fortgeschrittene Klassik-Anfänger) wirklich beliebt sind, welche „nur“ schön, sogar wunderschön oder „gerade ‘mal okay“ sind. Und dann sind da die Titel, die für Anfänger und Kids eine Katastrophe sind, ein No-Go … eine Kollektion, von der jeder die Finger lassen sollte. Tatsächlich geht das von CD-Angeboten mit beinahe ausschließlich beliebten Klassik-Werken bis hin zu einem Angebot, das – sinngemäß – mit dem "Allerbesten vom Besten in Sachen populäre Klassik“ wirbt: Aber nur ganze 25 Prozent sind dann allerdings beliebte klassische Werke, der Rest im Sinne meines Ansatzes zum allergrößten Teil Müll. Sorry!

 

Viel Spaß jetzt auf dieser Seite beim Erkunden!

Ein unglaubliches Preis-Leistungs-Verhältnis, egal, ob Sie sich meiner Philosophie mit den populären Klassik-Werken anschließen ... oder auch nicht. Mit dem Kauf dieser CD-Kollektion können Sie die ersten beiden Lebensjahre mit Bedarf an Klassik "abhaken"! Es sind nämlich 10 CDs mit einem phänomenalen Preis.

Das Design scheint verstaubt, der Name des Musik-Verlags auch: Das Angebot aber zeugt von höchster Qualität. Vielleicht ja auch, weil die DEUTSCHE GRAMMOPHON der erste Klassik-Musikverlag auf der Erde war. Es ist der ultimative Tipp zum Thema Klassik: für Kids und für Anfänger und es spielt keine Rolle, ob sie meiner These folgen möchten ... oder lieber doch nicht.

Machen Sie einen weiten Bogen um dieses Angebot, dass ich extra für Sie fotografiert und nachbearbeitet habe: Diese Kollektion verspricht 170 der beliebtesten Klassik-Werke, liefert dann aber nur ganz 25 Prozent. So viel Stücke sind dazu außerdem zwischen "okay" und schön (... aber eben nicht populär, wie versprochen!). Aber rund die Hälfte sind für Anfänger unbekannte Werke und viele davon eine Zumutung. Deshalb erkennen Sie den Titel nicht ... ich möchte dieser lieblosen, wahrscheinlich billigen Zusammenstellung keinerlei Weg bereiten!


4 Sorten Klassik-Fans ... meine These, mein Ansatz, meine Empfehlung

 

Man kann – so meine These – vier Sorten Klassikfans unterscheiden: Das sind einmal Menschen, die keinem klassischen Werk etwas abgewinnen können (… was ist das denn für eine Sorte Klassikfans?). Dann sind da – zweitens – sehr traditionelle, sehr konservative, sehr anspruchsvolle Klassikfans. Sie kennen Gesamtwerke, lehnen oftmals die beliebten Klassik-Werke fast schon ab und könnten entsetzt sein über meinen Ansatz. Dann gibt es – drittens – tolerante konservative Klassik-Fans. Sie hören hauptsächlich Klassik, sind aber milde gestimmt, wenn die Grenzen zwischen Klassik und „keiner Klassik“ verschwimmen. Und sie anerkennen, dass es Menschen gibt, die eben nur populäre Klassik mögen. Nicht andere Klassik. Und schließlich sind da die – viertens – die klassische Musik nur dann genießen, wenn es sich um beliebte klassische Musik handelt, also um populäre Klassik. Und genau und nur für sie ist diese, meine Seite „gebastelt“! Außer einer in der obigen dritten Liga verschenkt Klassik an einen Klassik-Anfänger, an Kinder oder Enkel oder sucht eine CD „Klassik für Babys“.

 

Komplett „outside the box ist meine riesige Klassik-Top-300 auch deshalb, weil in meinem Ansatz ebenfalls junge klassische Werke aufgenommen sind. Solche Stücke, die sich – leistungsmäßig und ergebnisorientiert – wenig von vielen anderen, aber klar klassisch definierten Stücken, unterscheiden. Auch sie sind hochwertig produziert, oft klassisch performt und dazu auch noch erfolgreich. Überhaupt muss man sich bitte fragen lassen, was denn eigentlich klassische Musik wirklich und ganz genau ist. Eine ganze Homepage dazu – von mir „gestrickt“ – nähert sich dieser sehr experimentellen und „so anderen“ Antwort. Viele junge hochwertige Werke werden – allerdings mit Sicherheit – erst in der Zukunft zu klassischer Musik werden. Es gibt nämlich keine fixe, glasklare und eindeutige Definition, was Klassik denn nun ist. Also dürfen sie bei mir in die Kollektion hinein. Natürlich sind durch diese „Adelung“ manche kritikwürdig. Aber erstens können Sie ja selber entscheiden, ob Dieses und Jenes ein klassisches Werk ist oder … eben nicht. Und wir müssen uns ja auch nicht immer einig sein. Tolerante Klassik-Fans und solche Menschen, die auf populäre Klassik stehen, bekommen von mir außerdem – in der Liste und jeweils am Werk – den Hinweis, was denn „ganz sicher klassische Musik (GSKM)“ ist. Von jedem super-konservativen Klassik-Fan anerkennt. Sozusagen. Und diese Titel eignen sich dann auch für Schüler, die nicht mit ihren Musiklehrern aneinander geraten wollen! Aber eindeutig, ist selbst unter den Klassik-Kennern und Klassik-Könnern die Einteilung nicht!

 

Die üblichen Klassik Top-10, Klassik-Top-50 und Klassik-Top-100 der Klassik sind – auf CDs und in CD-Kollektionen und als redaktionelle Internet-Artikel – meist sehr subjektiv ausgewählte Klassikwerke, ohne Rücksicht darauf, wie lang, wie langweilig, wie ätzend oder wie herausfordernd und anspruchsvoll ein Stück ist. Für Anfänger und für Kinder. Dazu kann man außerdem nicht definieren, ob nun „Für Elise“ oder die „Kaffeekantate“ größere Klassik-Hits sind als „Der Ring des Nibelungen“ oder die h-Moll-Messe. Wie will man ein Ranking für die Top 10 festlegen? Was sind die Kriterien? Die beliebtesten, also populärsten Klassik-Werke allerdings kann man mittels Google und YouTube und der Gesamtheit aller Kauf-CD-Angebote objektiv – beliebt lässt sich messen, die besten nicht – finden. Es ist nämlich die Anzahl der elektronischen und konservativen „Impressionen“, um die es geht. Das heißt, es lässt sich feststellen, wie oft einem ein klassischer Hit begegnet. Im Internet, auf CD, in der Werbung, im Kino und in Fernsehfilmen und TV-Serien.

Hätten Sie's gedacht: Wenn Sie Ihre Kids mit beliebter Klassik "versorgen", dann erzeugen Sie viel wahrscheinlicher Freude an Klassik als mit dem Ring des Nibelungen. Zweitens erinnert sich Ihr späteres Schulkind dann auch eher und positiver, wenn es in der frühen Kindheit gehörte Klassik wiedererkennt, wenn es zufällig im Fernsehen, im Internet oder im Radio daran "vorbeikommt"!

 

 

 

Auf diesen weiter oben erwähnten Klassik-Top-100-, Klassik-Top-50- und Klassik-Top-25-Hits-Listen basiert auch mein Ansatz in Sachen „Klassik-für-Babys-Angebote“ und „Klassik-für Kinder-Angebote“, wobei ich behaupte, dass auf den meisten dieser CDs nicht die besten, nicht die beliebtesten und nicht die größten Klassik-Hits zu finden sind. Stattdessen bekommt man auf vielen CDs denselben Mix wie früher oftmals auf LPs (… Langspielplatten … für die junge Generation): Vier Titel sind obercool und Top-1-Hits, zwei oder drei sind okay. Und auf den ganzen Rest könnte man auch gut verzichten, wenn denn die LP dann günstiger würde. Damit habe ich mir J.S. Bach für lange Zeit verdorben.

 

Ich habe runde 250 Angebote und 500 CDs für Sie „durchgearbeitet“ und mir runde 5.000 Titel angehört. Und eine CD-Sammlung (… eine 10-er-Box) bekommt von mir eine klare Note „mangelhaft“ und eine andere unscheinbare CD-Kollektion (… noch eine 10-er-Box) hat als so ziemlich einzige ein sagenhaftes Verhältnis von 75 Prozent populärer Hits, 25 % wunderschöner, aber unbekannterer Melodien und „keinen Abfall“. Die oben erwähnte andere Sammlung hat nur 25 Prozent beliebte Klassik, einige schöne Melodien, aber unglaublich viel Abfall darauf. Natürlich ist es nicht nur meine Meinung, sondern auch sehr plakativ dargestellt. Herausgefunden habe ich das bei meiner Suche von Klassik-CDs für Babys, Klassik-CDs für Kinder, einer Klassik-CD für Anfänger und Kinder sowie einer Klassik-CD zur Untermalung meines Unterrichtsmaterials Klassische Musik. Darüber lasen Sie ja schon weiter oben, wenn Sie die Bildunterschriften ebenfalls „konsumieren“.

 

 

Wie Sie an die vielen Werke populärer Klassik kommen? Nun, entweder Sie erstellen sich mit AMAZON PRIME oder via Spoitify eine Playlist. Vielleicht nutzen Sie ja AMAZON PRIME schon … oder es macht mit dieser Option jetzt für Sie Sinn. Von AMAZON oder Spotify bekommen wir keine Provision, deswegen gibt’s hier auch keinen Link. Aber ... AMAZON finden Sie auch selbst. Oder – alternativ – sie klicken Stück für Stück durch meine Playlist unten. Oder Sie machen sich eine YouTube-Playlist, das kann aber wegen der Werbung, die nicht zuverlässig davor kommt, impraktikabel sein. Könnte man sich darauf verlassen, könnte man solche Videos austauschen … kann man aber nicht!. Die dritte und bequemste Variante ist sicherlich, sich die CD-Box zu bestellen, die ich Ihnen vorschlage: Das sind nur 3,99 pro CD (… in diesem Paket) und mit den zehn CDs in einer Klassik-Box bekommen sie schon richtig viel „Klassik fürs Geld“. Zwei weitere Vorschläge habe ich dazu für Sie, beide bieten ebenfalls ein cooles populäres/hervorragendes/günstiges Verhältnis. Und bekommen wir eine Provision, wenn Sie eine der CDs kaufen? Ja, aber … der Preis für Sie wird dadurch nicht höher. Und wir bekommen diesen kleinen finanziellen Support für jede der CDs … also ist unsere Meinung nicht kommerziell. Diese kleine Prämie nutzen wir gerne, um unsren Weg für Kinder hin zur Klassik noch mehr zu verbreiten, denn das verschlingt … richtig Geld. Das funktioniert aber nur, wenn Sie Ihren Einkauf – hin zu unserem Partnerverlag – nur von dieser Seite oder einer anderen meiner Websites starten. Sonst weiß man im Partner-Musikverlag ja nicht, wer Ihnen ein Produkt dort empfohlen hat. Übrigens, es ist der einzige Musikverlag, bei dem Sie viele, viele CDs probehören können. Je mehr sich eine Kollektion übrigens den 100 Prozent populäre Klassik nähert, desto mehr ist sie gleichzeitig für Erwachsene und Kinder gleichzeitig geeignet. Lediglich für Babys müssen dann noch die ungeeigneten Titel herausgefiltert werden. Zu hektische, zu unruhige und in der Lautstärke zu wechselnde Stücke. Auch das habe ich für Sie aufbereitet: auf dieser Homepage.

 

Mindestens 18 Monate, wenn nicht runde 10 Jahre haben Sie die Option, Ihre Kids für populäre Klassik zu begeistern. Nicht nur neigen Kinder dazu, gut zu finden, was auch die Eltern gut finden, mehr noch: Wenn Sie Ihrem oder Ihrer Mini beliebte Klassik "servieren", dann prägen sich sehr viele klassische Melodien mit perfekter Assoziation für deren späteres Leben ein. auf diese Weise braucht eine 16-Jährige oder ein 20-Jähriger nur noch das so elementar wichtige Keyword "populäre Klassik", um im Internet zielsicher mein Angebot an solcher Musik zu finden. Von der populären Klassik hin zu ernsthafteren Klassik ist es dann nicht mehr weit.

Der Gewinner als Einzel-CD: sie sehen sich so ähnlich, die Klassik-für-Babys-CDs und sind so gewaltig unterschiedlich hochwertig: Ich habe das für Sie recherchiert und es ist bequem abrufbar. Und immer kommt es darauf an, was Sie suchen.

 

Besonders für Eltern und für Lehrer*innen noch ein Hinweis, verbunden mit der herzlichen Bitte um Nachsicht: Unsere Missionen zu den Themen „Johann Sebastian Bach“ und „Klassik für Kinder“ entstand auch deshalb, weil sich nicht besonders viele junge Menschen für klassische Musik begeistern. Und warum ist das so? Weil es zur besten Zeit im Leben eines Kindes praktisch leider keinen Ansatz gibt, der (… vor allem) nachhaltig Spaß an klassischer Musik zu generieren. Ansätze wie Märchen, Hörbücher und überhaupt … „Peter und der Wolf“ und „Der Karneval der Tiere“ sind perfekt, um Kids zum ersten Mal bewusst an Klassik heranzuführen. Im Sinne meines Ansatzes bleiben da aber allerhöchstens zwei, ganz vielleicht drei klassische Stücke lange in Erinnerung: nämlich das Stück „Der Schwan“ aus dem „Karneval der Tiere“ und der Peter-und-der-Wolf-Marsch aus dem gleichnamigen Werk. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch: Auch andere Stück aus beiden Werken sind wunderschön, aber sie werden später nicht den Eindruck eines Kindes generieren: Solche Musik als Klassik gerne mag ich! Erst viele Monate, nachdem ich zum ersten Mal diese These aufgestellt hatte, analysierte ich die Baby-Klassik- und Klassik-für-Kinder-CDs, zusammen rund 250 Angebote und dabei bestätigte sich: Bei den zusammengestellten Werken tauchte nur noch „Der Schwan“ und der „Peter-und-der-Wolf-Marsch“ je wieder auf. Und ein drittes sehr selten. Nur diese beiden Klassikstücken begegnet man auch zufälligerweise im Leben jemals noch einmal. Selbst Bühnenstücke, Konzerte für Kinder, Konzerte für Babys (… ja richtig, auch die gibt es) und was es sonst noch für Angebote gibt: Ich finde sie schön und der Ansatz hat 100 Prozent seine Berechtigung. Aber es generiert keinen späteren Anlass, sich im Alter von 16, 28, 22 oder 24 Jahren bewusst zu werden, dass das, was man da hin und wieder in der Werbung, in Filmen und im Fernsehen hört, populäre Klassik ist. Mein Ansatz soll neben dem bewährten ersten Weg zum gemeinsamen Erfolg führen. Ich hätte mir selbst so etwas gewünscht. Dann hätte ich schon vor 50 Jahren gewusst, was mir da so gefällt: nämlich populäre, also beliebte klassische Musik.

 

Mit Klassik-Angeboten für "fortgeschrittene Anfänger" geht es weiter: Es ist gar nicht so einfach, wenn man sich vom Genuss populärer Klassik weiterentwickeln will ... oder doch?! Es gibt drei Wege: Sie suchen nach mehr ähnlicher, populärer Klassik, dann geht das auf YouTube, mit André Rieu oder mit dem Format WDR Klassik Populär, drei stunden lang einmal in der Woche. Zweitens können sie sich den Gesamtwerken einzelner großer Klassik-Komponisten (... Achtung, gemeint sind hier nicht die Komponisten in der Epoche der Klassik) und drittens schließlich ist es die von mir entdeckt Option, mehr von denen anzuhören, die auch schon die beliebten Klassik-Werke komponierten.

 

Und das heißt? Was ist es für Klassik? Es ist mehr von allem. Von vielen klassischen Komponisten ist es eine Auswahl an mehr klassischen Werken. Also - in Bezug auf die Beliebtheit - sozusagen Klassik aus der zweiten Reihe. Sorry ... wenn ich so daran denke, was ich zum Beispiel von bach hier als zweitrangige Werke bezeichne. Man kann mit einem akzeptablen Preis auf diese Art entdecken, ob sich bestätigt, was man nach dem Genuss von runden 300 populären Meisterwerken vermutet. Sind dort 10 Titel von Tschaikowski gelistet, könnte der ja zum Lieblings-Klassik-Komponisten werden. Findet man 12 von Mozart super, dann könnte der vielleicht auch 50 geschrieben haben, die einem gefallen. 

 

All das zu entdecken, geht für relativ kleines Geld los und führt über einen recht hohen "Einsatz" bis hin zu den Gesamtwerken an Klassik, die zusammengerechnet ganz sicher einen Posten von runden € 1.000 bis € 3.000 ergeben. daran gemessen sind € 329 nicht zu viel.

 

120 CDs, € 329,99 ... mein ultimativer Tipp, wenn man sich in der Klassik "weiterentwickeln will" noch aber den Weg zu nur einem Komponisten oder dem Teilwerk eines anderen (... zum Beispiel "Alle Orgelwerke von Bach") scheut.

 


Bitte beachten Sie: Meine Bewertung ist objektiv ...

... weil ich nicht nach den schönsten Klassik-Hits oder den größten Klassik-Werken für Sie suchte, sondern nach den beliebtesten Klassik-Stücken!

 


Leider bestätigte sich meine Bewertung nach dem Check von so vielen Klassik-CD-Angeboten, dass viele Stücke es wohl nur deshalb auf eine Klassik- CD schafften, weil das Werk „schon irgendwie da war“ oder „schon eingekauft“, günstiger war als andere oder subjektiv –  wahrscheinlich von einem Klassik-Kenner, und ich meine das nicht böse – als toll empfunden wurde. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Lasen Sie sich auch durch die Rezensionen und die Sterne-Vergabe im Partner-Verlag nicht irritieren, sie wurden sehr wahrscheinlich ebenfalls von Klassik-Experten und konservativen Klassik-Fans abgeben. Aber die … sind für unser Ziel überqualifiziert. Dann passiert auch Folgendes: 1 Verlag dominiert mit massiver Werbung alle anderen besseren Angebote .. und das in allen Disziplinen. So wie das damals mit VHS-Videokassetten war. VHS siegte über Betamax obwohl Betamax besser war!xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Überhaupt nicht … habe ich alle CDs sowohl auf die Performance der Künstler … also ob das Bachorchester Leipzig unter Dirigent xyz besser performt als der Musikverein Hößlin-Sülz performt. Und Sie könnten und müssten eigentlich sogar die einzelnen Werke auch noch auf die Aufnahme-Qualität prüfen. Hintergrund-Rauschen und so! Aber … das ist jetzt, wenn ich Sie denn darauf hinweise, ja kein Problem mehr: Denn fast alle CDs mal Probehören geht ja bei unserem Partner-Verlag. Und … dann könnten Sie auch noch prüfen, ob Ihnen gefällt, wie einzelne Musikwerke performt sind … eben von unterschiedlichen Musikern interpretiert: „Air“ ist nicht gleich „Air“! Einen Teil der Kriterien habe ich für Sie sorgfältig abgearbeitet. Allerdings: Wenn Sie für sich die 100 „besten“ oder „größten“ Klassikwerke suchen oder für ein Kind oder für einen Klassik-Anfänger, dann müssen … müssen … müssen Sie sich die Mühe machen und probehören. Denn von dieser Sorgfalt hängt ab, ob sich die beschenkten der Klassik in Zukunft zuwenden oder von ihr abwenden werden.xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Warum sucht man wahrscheinlich nach einer Klassik-CD für ein Baby. Um es beim Wickeln zu unterhalten? Eher kaum. Diese CD oben ist so unendlich ungeeignet für Babys zum Entspannen und Einschlafen, dass Sie hier einen Ehrenplatz bekommt. Dafür taugt sie null und gar nicht. Was allerdings spannend ist: Sie präsentiert einen ungeheuer hohen Anteil an beliebten Klassikwerken. Und schönen. und wunderschönen. deshalb ist sie für Klassik-Anfänger und für Kinder allerbestens geeignet. Also irgendwie dann aber auch für Babys: beim Wickeln eben. Klassik-Anfänger oder Eltern, Großeltern, Lehrer*innen oder Erzieher*innen kämen also niemals "an ihr vorbei" bei der Suche von Klassik-Werken auf einer CD für Kinder. Dank der verwendeten oder auch nicht verwendeten Keywords ... wo auch immer.

Zunächst war da der Titel "ich mag keine Klassik, aber das gefällt mir!". Von mir ganz spät erst gefunden. Sie bringt den Sinn unserer Mission so absolut auf den Punkt und es ist ein sehr gutes Verhältnis zwischen der Klassik nach meinem Ansatz, schöner und No-Go-Musik. Sie ist definitiv kaufenswert. Ein Könner hat ausgesucht. Noch besser ist das Verhältnis auf der CD aus dieser Reihe, die sich explizit an Kinder wendet. Hier ist das Angebot noch besser: Es ist eigentlich kaum auszuhalten, wie gut. Sie ist deshalb auch meine Top-Empfehlung für Kinder und für Anfänger. Wohl, weil sich die eine von der anderen nur durch den kleinen roten Punkt unterscheidet. Sie habe ich noch zwei Wochen später erst gefunden. Spannend am Rande ist, dass die Vol. 2 bis Vol. 5 dieser Reihe denkbar schlecht ist: Viel zu viele weder beliebte, noch schöne Werke sind auf ihnen. Hier wollte man wohl den kommerziellen Erfolg "quick and dirty" monetarisieren. Schade.

Ein Top-Angebot auf dem Weg zu "ernsterer Klassik" ... aber nicht ... wenn Sie gerade als Klassik-Einsteiger unterwegs sind. Oder gar nach Klassik für Ihre Tochter, Ihren Sohn oder Ihrem Enkelchen suchen!

 

Diese Box „BASISCS – Die Basis-Diskothek“ zeichnet sich schon dadurch aus, dass nirgendwo auf der Box – prägnant – darauf hingewiesen wird, dass es sich um Klassik handelt. Unser Partner-Musikverlag erkannte das und hat in seiner Beschreibung und Headline wenigstens „Basics – Die Basis-Klassik-Diskothek“ gemacht. Aber, dass ich dieses Angebot als eines der letzten vor der Empfehlung der Gesamtwerke und Teil-Gesamtwerke von rund 250 Klassik-CDs gefunden habe, beweist: Dieses 254 Klassik-Werke auf insgesamt 25 CDs ist „sehr, sehr gut versteckt“. Das es das alles für nur € 86,99 beziehungsweise € 75,99 gibt, scheint ein Super-Dooper-Angebot … aber … es ist eben ausschließlich eine coole Idee für „fortgeschrittene Anfänger“. Das ist definitiv nichts für Sie als Einsteiger oder für Kids. Ich habe nicht alle Werke einzeln analysiert, aber man erkennt ganz deutlich – zum Beispiel, wenn nur sechs Werke auf einer CD der 25 sind – dass da komplette Oeuvres reingepackt sind. Viel zu viel Stücke aus einem Gesamtwerk. Viel zu lange Passagen. Diese Box scheint mir nur für einen Zweck sinnvoll: Nämlich dann, wenn Sie die meisten der 300 populären Klassikwerke in meiner „Top 100“, beziehungsweise meiner „Klassik Top 300“ mindestens zum Teil angehört haben und glauben, dass Ihnen auch mehr Klassik als nur die populären Stücke gefallen könnten. Denn dann haben Sie folgendes Luxusproblem: Sie können sich dafür entscheiden, jetzt mehr von dem einen oder anderen Komponisten anzuhören, von dem Ihnen schon einige Stücke gut gefallen haben. Dann mag das Gesamtwerk von Bach, von Mozart, von Schubert oder von Liszt der richtige Kauf zu sein (… auch dazu finden Sie weiter unten Empfehlungen). Oder aber, sie hören regelmäßig das dreistündige Format „WDR Klassik Populär“. Oder eben drittens, Sie kaufen sich diese 25-CD-254-Werke-Klassik-Box. In diesem Falle rate ich Ihnen, alle Stücke probezuhören, das müsste Ihnen eigentlich ja sogar Spaß bereiten. Im Übrigen bin ich über den Bereich der „populären Klassik hinaus“ nicht mehr kompetent. Kein bisschen … überhaupt … gar nicht. Aber und wichtig: Wenn Sie sich denn dannaber  für eine Gesamtkollektion eines Komponisten entscheiden oder die Box oben: Wir würden uns riesig freuen, wenn Sie zu unserem Partner-Verlag immer über diese, meine Seite „ankommen“: Denn nur dann bekommen wir eine kleine Provision, die wir für unsere Mission sehr gut verwenden können. Und das macht Ihren Einkauf keinen Cent teurer. Dankeschön dafür.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bach über Bach