Johann Sebastian Bach auf Briefmarken aus Asien

 

Zu mehr Hintergrund kommen Sie per Klick auf die Bildunterschrift der jeweiligen Johann-Sebastian-Bach-Briefmarke oder dem Briefmarken-Block oder Briefmarken-Satz.

 

Erst vor kurzer Zeit, 2010, gibt China einen Satz Briefmarken heraus, der vier europäische Komponisten zeigt: Haydn, Mozart, Beethoven und - natürlich, Johann Sebastian Bach. Einen ausgesprochen spannenden Ersttagsbrief bekommen Sie bei Bach über Bach in Kürze zu sehen. Und zwar in einer neuen Rubrik "Ersttagsbriefe".

 

2010  China: einer von vier Komponisten auf chinesischen Briefmarken im Jahr 2010: Johann Sebastian Bach.

 

Anzeige


Bach-Briefmarken-Kalender: 2 spezielle Bach-Kalender

Bach-Kalender. 3 Größen. 2017 + 2018.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist dieses keine Briefmarke im postalischen Sinne und Fachleute würden sogar argumentieren, es ist nicht einmal eine "Cinderella". Spannend bei diesem Block ist auch die Aufteilung von 1:3. Und wer überhaupt ist der Herr oben links?

 

Dieser Block aus dem Jahr 1970 ist vermutlich weder eine wirkliche Briefmarke, noch eine Cinderella. Kurios: es ist eine Emission zu Ludwig van Beethovens 200. Geburtstag, bildet Beethoven aber nur einmal ab, während Bach auf drei Einzelmarken zu sehen ist.

 

1970  Sowjetunion: 1: 3 - Bach gewinnt sogar zu Beethovens Geburtstag.

 

Zum 300. Geburtstag gibt die Regierung der Sowjetunion diesen Block heraus. Das Porträt ist nach dem Gemälde von Elias Gottlob Haußmann gestaltet und um die eigentliche Briefmarke herum sind Orgelpfeifen ein Gestaltungsanteil.

 

1985  Sowjetunion. Das? Ist eine offizielle Bach-Briefmarke.

 


 

Wussten Sie, dass Händel im selben Jahr geboren ist wie Johann Sebastian Bach? 1685. Und mehr noch: beide sind im März geboren. Aber Händel ist der Ältere: er erblickte die Welt am 3. März, Bach am 21. März 1685.

 

Die beiden Geburtstagskinder an ihrem 300. Geburtstag. Indien gibt zu deren Ehren diese Marke heraus. Der Nennwert: fünf Rupien, das Jahr 1985, die Noten: das Magnifikat in D-Dur oder auch das Werk 243/1 im Bach Werke Verzeichnis. Das Jahr, in welchem Bach dieses Kunstwerk schuf: 1723.

 

1985  Indien: zwei große Komponisten auf einer Briefmarke.

 


 

Den Stil kennen Sie. Mit Sicherheit vom gleichen Künstler gestaltet, der auch bereits für Staaten in der Karibik wundervolle Marken schuf. Auf diesem Block mit den vier zusätzlichen Instrumenten-Motiven ist neben dem Porträt und der Unterschrift des Meisters die Thomaskirche, der Thomaskirchhof und ebenfalls, im Hintergrund quer im Bild das Haus abgebildet, in dem Bach mit seiner Familie in Leipzig wohnte. Die Einzelmarken zeigen eine Bratsche, eine Oboe, ein Serpent und eine Tischorgel. Die Noten im Hintergrund sind aus der Invention Nr. 1 C-Dur. Und dies ist das Werk Nr. 772 im BWV. Und wer weiß das alles? Richtig, einmal wieder Paul Gomon, selbst Leipziger. Ach ja - noch der Anlass: der 300. Geburtstag, der Nennwert: zwei, vier und zehn Rupien, beziehungsweise 15 Larees, 100 Larees sind eine Rupie.

 

1985  Malediven. Ein interessantes Gestaltungsmerkmal des Blocks oben: der rote Fleck auf dem sonst schwarz-weißen Kunstwerk.

 


 

Die einzigen iranischen Johann-Sebastian-Bach-Briefmarken, die jemals emittiert wurde. Ob es wirklich Briefmarken sind oder einfach nur bedrucktes Papier wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben. Auf jeden Fall fehlt ganz offensichtlich das Jahr, in dem die Marke herausgegeben wurde. Aber eigentlich: wenn kümmert das schon, so lange dies richtig exotische "Briefmarken" sind.

 

Wissen wir wirklich sicher, ob das Jahr fehlt, in welchem die Marken heraus gegeben wurden? Vielleicht ist dieser Schatz irgendwo in den arabischen Schriftzeichen versteckt. Kann denn jemand dabei helfen?

 

Iran: Wissen wir wirklich sicher, ob das Jahr fehlt, in welchem die Marken heraus gegeben wurden? Vielleicht ist dieser Schatz irgendwo in den arabischen Schriftzeichen versteckt. Kann denn jemand dabei helfen? Briefmarken oder berdrucktes Papier? Das interessiert uns fast nicht. Allerdings sind diese niedlichen Kleberchen kaum irgendwo zu finden. Also sind es ziemliche seltene "Johann Sebastian Bach Briefmarken".

 


 

Gönnen Sie sich das Vergnügen und schauen Sie sich diese Bach Briefmarke in hoher Auflösung an. Mit ihrem unteren Rand eine der ungewöhnlichen Marken in der Sammlung.

 

Zum 250. Geburtstag Johann Sebastian Bachs emittiert die israelische Regierung im Jahr 2000 die Bach Briefmarke mit dem spannenden Design von Marke plus Randfeld. Die abgebildeten Noten sind aus dem Werk "Chaconne für Violine solo", das Werk 1004 im BWV. Haben Sie's gewusst? Ich nicht. Aber, Paul Gomon. Dankeschön.

 

 

2000  Israel: Die Bach-Briefmarke aus dem Heiligen Land.

 

 


 

Johann Sebastian Bach auf Briefmarken aus dem arabischen Raum

Was für eine spannende unter den Bach-Briefmarken der Welt. Suchen Sie gerne oder schauen Sie mit einem Klick auf die Marke nach und kommen dann wieder hier her zurück.

 

Und? Haben Sie Bach gefunden? Auf dieser "Bach Briefmarke"? Zugegeben, das schaffen nur die Besten der Besten. Nein, nicht ich - wieder Paul Gomon aus Leipzig. Zuerst einmal ehrt diese Briefmarke aus einem der Arabischen Emirate Ludwig van Beethoven. Zu dessen 200. Geburtstag. Ludwig van Beethoven ist der auf der Marke in der linken Bildhälfte. Am Klavier sitzt nun Franz Schubert. Und im Hintergrund des Porträts von Beethoven sind die Noten von Johann Sebastian: der Orgelchoral mit der trockenen Nummer 734 im Bach Werke Verzeichnis.

 

 

1971  Fujeira: eine Kombi von Großen: Beethoven, Schubert, Bach.

 

 


 

Bereits 1971 datiert diese Briefmarke, die es auch noch mit unperforiertem Rand gibt und vollkommen ungewöhnlich: auf blauem Untergrund und auf weißem Hintergrund. Das Vereinigte Emirat gibt die Bach Briefmarke als eine von sechs heraus, die sechs Komponisten ehrt. Vorlage für das Porträt ist das Gemälde von Johann Jacob Ihle um 1720.

 

1971  Ras Al Khaima: eine Bach Briefmarke - und mindestens vier Varianten. Hier sehen Sie zwei von vier Versionen.

 


 

Die Bach-Briefmarken aus den Vereinigten Arabischen Emiraten werden von vielen Briefmarken-Sammlern als potenziell gefälschte Marken angesehen. Dabei sind sie "nur" bedrucktes Papier, wenn sie nicht die Hoheit des Staates verletzen. Oft erkennt man diese hübschen Bildchen an der unterschiedlichen Schreibweise des Staatsnamens. Auch dann, wenn der Stempel bereits mit aufgedruckt ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich nicht um eine echte Briefmarke handelt.



Und wieder eine Bach Briefmarke aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in mehreren Design Varianten. Herausgegeben - oder einfach gedruckt, wir wissen es nicht genau - 1969 in einem Set zur Ehrung von vier Komponisten, außer Bach auch Bizet, Liszt und Bellini. Die Schreibweise des Staates ist vor allem deshalb spannend, weil sie sich auf der Marke und dem sehr wahrscheinlich nicht gestempelten sondern bereits gedruckten Stempel unterscheiden: während sich das Land auf der Marke mit einem "y" schreibt, ist im Stempel ein "j" an dieser Position.

 

Mindestens können wir die obere Zeile in rot auf einer arabischen Bach Briefmarke richtig gut verstehen: ... aber ernsthaft ... was steht denn da ... eine Oper von Bach?

1969  Ayman: J oder Y - so genau wollen wir es gar nicht wissen.

 


 

Ein wunderschöner Block aus einem der Vereinigten Arabischen Emirate VAR. 1972 emittiert bildet er nicht nur Musiker, also Komponisten ab, sondern auch weitere Persönlichkeiten nämlich Maler und Wissenschaftler. Von links nach rechts und dann oben nach unten sind dies: Leonardo da Vinci, Marie Curie, unser Johann Sebastian, Michelangelo, Galileo, Mozart, Dante, Edison, Chopin, van Gogh, Marconi und Liszt.

 

1972  Sharjah: zwölf Persönlichkeiten - zwölf Briefmarken - ein traumhafter Block aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Anzeige


Komponisten-Briefmarken-Kalender

Der Komponisten-Briefmarken-Kalender. Drei Größen. 2017 + 2018. Zum Shop.

 


Ende der Anzeige