Bachstädte, Bachorte – warum sind es 4 Kategorien und nicht 5?

 

Auf den Punkt? Weil für jeden Menschen irgendwo die Übertreibung beginnt. Und für die meisten Bach-Fans habe ich die Grenze schon mit meinen 4 Kategorien weit überschritten. Nur ein einziger Mensch auf der ganzen Welt zählt mehr Gemeinden, Kommunen, Locations, Häuseransammlungen, ehemalige Dörfer und eingemeindete Stadtteile und natürlich auch große Städte zu den Bachstädten und Bachorten im Sinne meiner Kollektion.

 

London, Mailand, Bückeburg ... auch sie sind 100 % Bachstädte ... doch ... man ordnet sie den Söhnen Johann Sebastian Bachs zu oder den unterschiedlichen Zweigen der Familie. Und wenn London, Mailand und Bückeburg dürfen, dann dürfen weitere ebenfalls. Und wo will man dann die Grenze ziehen?

 

 


 

Bachorte, Bachstädte, Bach-Locations: meine 4 Kategorien (... warum und wieso)

 

Diese Seite ist für alle die gedacht, die über Google und über eine der Bach-Locations auf diese Website kommen und sich dann wundern, warum es 4 Kategorien an Bachstädten und Bachorten gibt. Oder warum dieser Ort und jene Stadt überhaupt Bachort oder Bachstadt ist. Hier erfahren Sie es schnell und kompakt.

 


 

Bachstädte und Bachorte, Kategorie A

 

In der Kategorie A sind die klassischen Bach-Locations zu finden. Fast jeder, der sich für Bach über dessen Musik hinaus interessiert kennt sie. Die Geburtsstadt Bachs ist Eisenach. Dass er zum Bruder nach Ohrdruf zog ist für Bach-Interessierte fast Allgemeinwissen. In Lüneburg lernte Bach zwei Jahre und damit sind in dieser Kategorie die ersten 3 Bach-Locations klar.

 

Es folgen die 3 Wirkungsstätten in Thüringen, nämlich Weimar, Arnstadt und Mühlhausen. Oder, wenn man diese paar Wochen vor dem ersten richtigen Job weglassen möchte, dann Arnstadt, Mühlhausen, Weimar.

 

Den Rest seines Lebens verbrachte Bach in Köthen und in Leipzig, eben außerhalb Thüringens.

 

Und wir haben inzwischen die 8 Bachstädte und Bachorte, mit denen man ganz kurt informiert durch die Welt kommt. Auf einem Bach-Portal kann das nicht reichen, Denn untrennbar sind bei einer Lichtgestalt wie JSB und einer Musikerfamilie dieser Größe und Bedeutung weitere Locations von Bedeutung. Es ist nicht eine der großen Musikerfamilien. Es ist die weitaus größte, mit einem enormen Abstand vor der Nummer 2. Und noch heute musizieren Familienmitglieder, der Abstand wächst also noch.

 

Wechmar ist der kleine Ort bei Gotha, der zum ersten Mal den Familiennamen Bach und Musik zusammenführte. In einem Bach-Projekt hat er die Güteklasse A ... und zwar unbedingt.

 

In Dornheim heiratete Bach. Für Bach-Interessierte ist das von Bedeutung. Dornheim liegt vor der Haustüre Arnstadts. Da es sich nicht um irgendeinen Musikanten oder Komponisten handelt und da es auf diesen Seiten der Bach-Homepage um Bachorte und Bachstädte geht, gebührt diesem kleinen Bach-Juwel ganz klar ein Platz in der ersten Reihe. Also: ebenfalls Kategorie A.

 

10 Bach-Locations in der Kategorie A.

 


 

Bachstädte und Bachorte, Kategorie A

 

In die Kategorie B fallen - auf dieser Bach-Homepage - und nebenbei von mir einfach so festgelegt Bach-Locations, die in der Genealogie der Bache- zwischen Johann Sebastian Bach und seinem Ururgroßvater Veit Bach eine Rolle spielen. Erfurt, wo Johann Sebastian Bachs Vater einst wohnte, ist die Bachstadt überhaupt. Alleine mehr als 60 Einträge in den Kirchenbüchern dieser Stadt ... und zwar zu dieser Musikerfamilie - nicht irgendwelchen Bachs machen Erfurt zu einer ganze besonderen Bach-City.

 

In Gotha spielte einst Hans, der Spielmann, zweitwichtigste Peron in der frühen Bach-Genealogie. Das alleine reicht, dass Gotha Bachstadt auf unserer Website ist. Johann Sebastian Bach spielte einst dort auch. Und beide Fakten zusammen erheben Gotha aus der 3. Kategorie in die zweite, nämlich in Kategorie B.

 

Gräfenroda. Wie bitte? Wer kennt Gräfenroda? Gräfenroda musste erst aus dem Wust der Bach-Geschichte wieder ausgegraben werden. Man wollte Gräfenroda nämlich ganz offiziell nicht in der Riege der Bachstädte und Bachorte haben. Heute nennen wir es "... die Geschichte beugen". Kommt ja öfter vor, meist im Zusammenhang mit schlimmen Ereignissen, wie Kriegen. Da ist unser Fall dagegen harmlos. Wen das nun mehr interessiert, der findet hier auf der Homepage genügend Information, warum Gräfenroda so unbedingt in die Kategorie der wichtigen Bach-Locations gehört. Gräfenroda bedeutet eine ganze Generation Bach vor Wechmar. Wenn auch zu dieser Zeit Musik noch keine Rolle bei den damaligen Bächen spielte.

 

Lübeck spielt eine Rolle und ist deswegen Bachstadt der Kategorie B, weil jede Biografie Johann Sebastian Bachs Reise nach Lübeck beinhaltet. Wo er auch beinahe heiratete. Oder doch nicht beinahe? Dort war er, dort musizierte er, und mit seiner Reise nach Lübeck erzürnte er seinen Arbeitgeber. Unbedingt ist Lübeck damit Bachstadt der Kategorie B.

 

Weißenfels? Aber hallo. Ein wenig schlauer muss man sich schon gemacht haben, um Weißenfels überhaupt als Bachstadt zu erkennen. Bach war dort beim Regenten Musikalischer Berater und Kapellmeister. Das ... war ja fast ein zweiter Arbeitsplatz. Also hatte Bach zu seiner Zeit bereits einen zweiten Job. Vielleicht ... nicht wirklich.

 

 


 

Bachstädte und Bachorte, Kategorie C

 

In der dritten Kategorie aller Bachstädte und Bachorte sind nun alle Bach-Locations, die sozusagen übrig bleiben. Es sind viele Ortschaften und Kommunen, in denen Bach einst musizierte, eine Orgel begutachtete, eine Orgel plante, sich vorstellte oder wenigstens einen Musik-Wettbewerb gewann. Nicht in dieser Kategorie sind nur die Orte, die wirklich nur der Durchreise dienten, Orte die es heute nicht mehr gibt oder wenn ein Flecken weniger als 3,5 Häuser hatte. Sonst ... ist alles dabei.

 


 

Bachstädte und Bachorte, Kategorie D

 

Die Kategorie ist mein ganz persönlicher Spaß und der meiner Frau zunächst an der Bach-Genealogie. Ein Teil unserer Familie wanderte in die USA aus und dort gibt es Bachs dieser Musikerfamilie noch heute. Nicht viele, dafür aber ganz sicher. Mit Dokumenten belegt, wenigstens bisher die eine Linie ganz sicher, am Nachweis der zweiten arbeiten wir noch.

 

Andisleben war der Ort, in dem diese Bachs wohnten, bevor es zur abenteuerlichen Reise in die USA ging. Deshalb ist Andisleben in der Kategorie D. Und Gehren? Gehren darf in diese Kategorie, weil hier der Schwiegervater von Johann Sebastian Bach wirkte, lebte und musizierte. Auch ein Bach und seine Tochter war Johann Sebastian Bachs Cousine zweiten Grades und sie heiratete er. Also - denken wir einmal - könnte, ja könnte JSB auch in Gehren vorbei gesehen haben.

 


 

Bachstädte und Bachorte, warum keine Kategorie E

 

 

Die Bache, das waren damals 150 bis 200 Musiker, die in einem weiten Umkreis Positionen bei Fürsten und Kirchen sowie in Städten und Gemeinden hatten. Bach war damals Markenzeichen, wie heute Tempo, Tesa, Uhu oder Kärcher. Es gibt zahlreiche sogenannte Bach-Stämme: den Ruhlaer, den Binderslebener, den Ohdrurfer und Bückeburger, den Meininger. London und Mailand verbindet man mit einem der Bachsöhne. Und wo will man nun bei diesen Bachs und diesen Bachorten und Bachstädte die Linie ziehen. Wir haben es getan, indem wir in den Kategorien A bis D die Orte zusammengefasst haben, die im Leben von Johann Sebastian Bach eine Rolle spielten plus denen, die für die Bach-Genealogie wichtig sind. Und ... das alles ist subjektiv entschieden. Und deswegen sind genau die Bachstädte und Bachorte aufgenommen, die Sie in der Auflistung in der Navigation finden.