Bach-FAQ 55

 

Hat Johann Sebastian Bach je seine Perücke geworfen?

 

Ja, Johann Sebastian Bach soll einmal seine Perücke nach einem seiner Schüler geworfen haben.

 

Allerdings muss man sich klar machen, was für ein außerordentliches Genie da mit Schülern zu tun hatte, die manchmal laut den Ausführungen von Bach selbst, nicht einmal einen Ton richtig singen konnten. Kommt dann noch Desinteresse am Unterricht dazu, mutwilliges Stören, wie damals in Arnstadt der Schüler Geyersbach, den Bach allerdings deshalb nur "Zippelfagottist" nannte, dann kann man sich vorstellen, dass auch dem ruhigsten Menschen, dem ruhigsten Lehrer einmal " der Hut hochgeht".

 

Sind Genie und Desinteresse so weit voneinander entfernt, darf man außerdem nicht vergessen, was Bach da in seinem Ärger warf. Eine Perücke. Nicht einen Taktstock, nicht ein Instrument, seinen Schuh oder ein Handy - nein, es war eine relativ flugunfähige Perücke. Für mich deutet dieser "Gefühlsausbruch" eher auf eine sehr hoch ausgeprägte entspannte Beherrschtheit des Könners hin, als auf einen jähzornigen Menschen". Denn dass Bach nicht wusste, dass seine Perücke nicht das beste Wurfgeschoss wäre, können wir einmal glattweg ausschließen. Für mich ist es einfach eben nur eine Geschichte, die weil es eben so wenig über den privaten Menschen Bach an Kenntnis gibt, viel zu viel dazu beiträgt, dass man Bach nun als hitzköpfig darstellt.

 

 

 

Anzeige


99 Musik-Kalender, Komponisten-Kalender und Bach-Kalender

Bach-Kalender. Drei Größen. 2017 + 2018. Zum Shop.

 


Ende der Anzeige